Fachberatung: 02871 - 236 86 10

Klischees und Vorurteile von Wasserbetten

Es gibt viele Vorurteile bei dem Thema Wasserbetten und deren Eigenschaften. Dabei wurde und wird oft viel Falsches erzählt und berichtet, so dass häufig eine völlig falsche Vorstellung von Wasserbetten und dem Schlaf in einem Wasserbetten vorherrscht. In einem Wasserbett wird man seekrank, der Zimmerboden hält das Gewicht nicht aus, der Kern kann platzen und überhaupt ist ein Wasserbett nur was für Paradiesvögel.

Der Kleiderschrank wiegt befüllt, mit der Kleidung, meist mehr als das Wasserbett und hat dabei oft eine kleinere Stellfläche. Das Gewicht des Bettes wird über die ganze Fläche verteilt, sodass die Last pro m² gering bleibt. Der Wasserkern, also die Matratze, kann eine Last von bis zu 18 Tonnen aushalten, bevor überhaupt was passiert.Seekrank können Sie auch nicht werden, zumal wir unterschiedliche Beruhigungsstufen haben, sodass Sie die beste für sich aussuchen können.

 

Ein Wasserbett hat keinen optischen Nachteil, im Gegenteil. Ein Wasserbett lässt sich problemlos in fast jedes Bett einbauen, Sie werden keinen Unterschied erkennen.

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.