Fachberatung: 02871 - 236 86 10

Die Wirbelsäule

Die Wirbelsäule besteht aus 30 verschiedenen Wirbelknochen, zwischen denen die so genannten Zwischenwirbelscheiben, Bindegewebe und die Bandscheiben liegen. Die Bandscheibe besteht im inneren aus einem Bandscheibenkern, und im äußeren Bereich aus den so genannten Bandscheibenringen. Diese Ringe sorgen dafür, dass die Belastung gleichmäßig auf den Bandscheibenkern verteilt wird. Was wiederum sinnvoll ist, da wir dort das elastischere Gewebe haben. So werden Druckbelastungen besser ausgeglichen. Man bückt sich und dreht sich dabei leicht zu Seite, an sich eine einfache Bewegung aber es herrschen enorme Kräfte auf unsere Wirbelsäule. Die Bandscheiben hat eine Puffer- und Stoßdampferfunktion, somit sorgt sie für die Beweglichkeit der Wirbelsäule. In der Seitenansicht verläuft die Wirbelsäule gekrümmt. Man spricht hier von der doppelten S-Form.

Die Wirbelsäule bildet das zentrale Konstrukt unseres Körpers, ohne sie können wir den Körper nicht aufrecht halten.

 

Daher ist es wichtig, dass wir unsere Wirbelsäule schützen und pflegen. Ein Wasserbett entlastet die Druckstellen und die Wirbelsäule kann sich in der Nachterholen, sodass sie tagsüber wieder voll belastbar ist.

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel