Fachberatung: 02871 - 236 86 10

Gemeinsamer Schlafkomfort mit getrennten Wasserbettkernen

Getrennte Wasserkerne zu wählen, ist dann sinnvoll, wenn die Partner einen Gewichtsunterschied von mehr als 15 Kilo haben oder einer der beiden sehr warm schlafen möchte und der andere nicht.

Dennoch hat auch die Monovariante ihre Vorzüge.

Beide Varianten sind in verschiedenen Größen und Beruhigungsstufen erhältlich. Doch im Gegensatz zur Monovariante, lassen sich die Wasserbettkerne bei einem Dualen System individuell einstellen. Zudem haben Sie bei dem dualen Kern zwei anstatt eine Heizung.

 

Wenn die Partner fast gleichviel wiegen und die Temperatureinstellung auch für beide passt, können Sie mit einem Monokern den gleichen angenehmen Schlaf finden, wie mit Dualkernen.

 

Die Vorteile bei dem Dual-System liegen klar auf der Hand. Zum einen, können die Bewegungen des Partners gebremst werden. Sie werden durch ständiges hin- und her wälzen nicht mehr geweckt. Die Temperatur kann nach belieben eingestellt werden und auch wenn Sie mal alleine in dem Bett schlafen, spüren Sie die „Besucherritze“ nicht.

Die Wasserbetten werden mit einer Auflage überzogen, die Liegefläche wird dadurch zu einer.

 

 

Getrennte Wasserkerne sind in der Regel erst ab einer Bettbreite von 1,60 Meter erhältlich. Aufgrund des zusätzlichen Materialeinsatzes, sowie der zweiten Wasserbettheizung sind die Dual Wasserbetten oftmals auch preis intensiver, als die Mono Varianten. Dies sollte jedoch kein Grund sein, um sich gegen ein Duo-Wasserbett mit zwei getrennten Wasserkernen und Heizungssystemen zu entscheiden.

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.