Bettnässen von Kindern

Bei jedem Kind kann es zu gelegentlichen Bettnässen kommen. Dies ist dennoch kein Grund zur Besorgnis. Das Drücken der Blase kann ein Kind in der Regel ab dem fünften Lebensjahr steuern, gelingt es nicht oder nur bedingt, spricht man von dem Fachbegriff „Enuresis“.

 

Das Problem erledigt sich meistens von alleine. Es kann sein, dass das Kind noch nicht so weit mit der Reifung fortgeschritten ist, das Gehirn erkennt im Schlaf noch nicht, dass die Blase voll ist oder der Schließmuskel ist noch nicht soweit ausgereift.

Zudem kann unmittelbares Trinken vor dem Schlafen den Harndrang verstärken, dazu beitragen können koffeinhaltige Getränke. Medizinische Ursachen, wie Diabetes, sind eher selten der Grund für das Bettnässen.

 

Angst und Scham beeinträchtigen meist das Selbstbewusstsein der Kinder, die sich wegen des Bettnässens schämen bei Freunden zu übernachten oder an Klassenfahrten teilzunehmen. In solchen Fällen sollte ein Arzt kontaktiert werden, um medizinische Ursachen komplett ausschließen zu können, sich zu informieren, wie man die Blase richtig trainieren kann und wie man mit Verhaltensstrategien die Probleme besser bewältigen kann.

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.