Fachberatung: 02871 - 236 86 10

Wasserbett entleeren: Wie geht’s richtig?

Um ein Wasserbett langfristig beschwerdefrei nutzen zu können, werden die Wasserkerne mit einem bestimmten Pflegemittel vor Verschmutzungen und Schimmel geschützt. Dadurch muss das Wasser grundsätzlich nie erneuert werden.

Doch irgendwann kommt jeder Wasserbett-Besitzer einmal in die Situation, das Wasser entleeren zu müssen. Während in der Regel der Aufbau und das Befüllen von einer Spezialfirma übernommen werden, sind Sie jetzt auf sich alleine gestellt. Was genau ist zu beachten, wenn Sie das Wasser selbst aus dem Wasserbett abpumpen? Dieser Ratgeber gibt Ihnen hilfreiche Tipps und Tricks, mit denen es gelingt.

 

Wann sollte man ein Wasserbett entleeren?

Durch die große Menge Wasser sind die beiden Matratzen sehr schwer. Soll das Bett umgestellt, oder die Heizung sowie der Bezug ausgetauscht werden? Dies funktioniert nur durch Abpumpen der gesamten Füllmenge an Wasser. Auch bei einem Umzug ist es notwendig, die Wassermatratzen komplett zu entleeren.

Sie benötigen:

  • einen Schlauch

  • ein Litermaß oder bei größeren Wassermengen einen Putzeimer mit Literangabe

  • sowie idealerweise eine Pumpe

 

Welche Pumpe wird zum Wasserbett abpumpen benötigt?

Bei der Wahl der Wasserpumpe können Sie sich für eine Handpumpe oder eine elektronische Variante entscheiden. Elektrische Pumpen (auch Vakuumpumpen genannt) sind weitaus komfortabler und leistungsstärker, weshalb Sie das Wasserbett viel schneller entleeren können. Diese finden Sie ggf. im Zubehör Ihres Wasserbettes oder erhalten Sie im Fachhandel. Sie können eine echte Wasserbettpumpe verwenden, es geht allerdings auch mit einer klassischen Wasserpumpe oder Teichpumpe, wie Sie auch im Garten verwendet wird.

Als Alternative ist eine Bohrmaschinen-Pumpe erhältlich. Diese ist weitaus günstiger, aber in der Regel nur für das Abpumpen kleinerer Mengen aus dem Wasserbett zu empfehlen. Auf das Abpumpen mit der Bohrmaschine gehen wir weiter unten noch ein.

Entsprechende Pumpen können Sie direkt bei direkt bei Suma Wasserbetten erwerben. Da das Entleeren und Befüllen der Wasserbettmatratzen recht selten erfolgt, können Wasserpumpen auch im Baumarkt gegen eine Gebühr ausgeliehen werden.

Besonders wichtig: Achten Sie darauf, dass neben der Wasserpumpe ein Wasserzähler oder ein Auffanggefäß mit Literangabe vorhanden ist. Somit stellen Sie sicher, die gleiche Wassermenge beim Auffüllen wieder in den Wassermatratze zu pumpen. Hierbei sollten Sie die Wassermenge auf den Liter genau ermitteln.

  

Wasserbett entleeren: Schritt-für-Schritt Anleitung

Es folgt eine Schritt-für-Schritt Anleitung, mit der Sie Ihr Wasserbett selbstständig entleeren können. Es ist durchaus sinnvoll, alle Arbeiten zu zweit durchzuführen. In einigen Schritten muss in bestimmten Situationen schnell reagiert werden, hierbei sind 4 Hände hilfreich.

Bevor es mit dem Leerpumpen des Bettes losgeht, ist es notwendig einige Vorkehrungen zu treffen. Vergewissern Sie sich, dass die Schläuche lang genug sind. Das andere Ende des Schlauches ragt am besten in eine Toilette, oder alternativ in einen Waschmaschinenabfluss. Von einem Waschbecken ist abzuraten, da dies schnell überläuft.

  1. Ziehen Sie den Stecker der Wasserbett-Heizung aus der Steckdose.

  2. Entfernen Sie die Bettwäsche und den Bezug der Wasserbettmatratze vollständig.

  3. Drücken Sie mit den Händen um den Füll- und Leerstutzen herum leicht auf die Matratze, sodass Wasser in der Öffnung steht. Öffnen Sie nun den Füll- und Leerstutzen, sodass hierin immer noch das Wasser zu sehen ist. Es darf keine Luft in diesen Bereich gelangen. Entfernen Sie alle Luftblasen, damit die Wasserpumpe keine Luft zieht.

  4. Schließen Sie den Schlauch an den Füll- und Leerstutzen am Wasserbett an, auch hier darf sich keine Luft in der Matratze befinden. Das andere Ende des Schlauches halten Sie in eine Toilette, oder befestigen es an einem Waschmaschinenabfluss.

  5. Unter Umständen ist es notwendig, die Wasserbettpumpe mit Leitungswasser zu füllen. Näheres erfahren Sie in der Bedienungsanleitung.

  6. Lesen Sie, falls vorhanden, den aktuellen Stand des Wasserzählers ab, oder ermitteln Sie die Füllmenge mit dem Litermaß. Schalten Sie die Pumpe ein. Wird anfangs kein Wasser angesaugt, drücken Sie den Füll- und Leerstutzen nach unten und halten Sie den Schlauch kurzzeitig in die Luft. Sobald das Wasser problemlos läuft, warten Sie bis es vollständig abgesaugt wurde.

  7. Beobachten Sie zum Ende hin die Matratze. Die Ober- und Unterseite müssen durch das entstehende Vakuum fest aneinander liegen. Somit stellen Sie sicher, dass die Vliese und Stabilisierungsmatten fest sitzen und nicht verrutschen. Unter keinen Umständen dürfen die Matratzen des Wasserbetts verschoben werden, bevor ein Vakuum in den Wassermatratzen entstanden ist!

  8. Achtung: haben Sie ein Duo-Wasserbett mit zwei Wasserbettmatratzen, müssen diese parallel und gleichmäßig entleert werden. Ansonsten können sich die Matratzen verformen. Mit einer Wasserbettpumpe ist dies meist problemlos möglich.

  9. Jetzt muss es schnell gehen: Ziehen Sie den Schlauch ab und schließen Sie sofort den Füll- und Leerstutzen, sodass keine Luft eindringt. Hierbei ist es sinnvoll, mit zwei Personen zusammenzuarbeiten.

  10. Ist das Wasserbett vollständig entleert, heben Sie die Matratzen zu zweit heraus. Optimal ist es, die Wasserkerne gar nicht erst zu falten, sondern aufzurollen. Darüber hinaus ist es hilfreich, sich den Stand des Wasserzählers zu merken. Somit stellen Sie sicher, später wieder die exakt gleiche Füllmenge in die Matratze zu pumpen.

Sollte es zu Schwierigkeiten kommen oder Sie weitere Fragen haben, ist es ratsam einen Fachmann zu kontaktieren. Nur so werden Fehler vermieden, die möglicherweise zu schwerwiegenden Schäden führen könnten.

  

Kann man ein Wasserbett entleeren ohne Pumpe?

Selbstverständlich ist es möglich, Wasserbetten mit der Hand zu entleeren. Verwenden Sie hierfür einen sauberen Schlauch, den Sie auf den Füll- und Leerstutzen aufstecken.

Bedenken Sie, dass Conditioner im Wasser enthalten ist. Wird die Flüssigkeit mit dem Mund aus dem Schlauch angesaugt, statt sie mit einer Pumpe abzupumpen, sollte sie keinesfalls in den Mundinnenraum gelangen.

Zur vollständigen Entleerung des Wasserbetts sollte aber immer eine Wasserbettpumpe verwendet werden, vor allem, wenn Sie die Wassermatratze anschließend aufrollen und transportieren wollen. Hier muss ein Vakuum in der Matratze anliegen, um ein Verrutschen der Vliese zu verhindern.

 

Wasserbett entleeren mit dem Gartenschlauch

Auf den ersten Blick scheint das Ablassen des Wassers mit einem Gartenschlauch einfach zu verlaufen und ist günstiger. Die Wahrscheinlichkeit, dass das Wasser aus dem Wasserbett aber nicht vollständig abgepumpt wird, ist recht groß. 

Es ist notwendig die Wassermatratze komplett mit einem Vakuum zu entleeren, bis auf der Oberseite deutliche Falten zu sehen sind. Nur so ist sichergestellt, dass die Vliese des Wasserkerns nicht verrutschen. Ansonsten hätte dies zur Folge, dass die Matratze beschädigt wird und unbrauchbar ist.

Ein zuvor befüllter Wasserkern kann allerdings nicht lange gelagert werden. Es besteht die Gefahr, dass sich nach 3 Tagen ohne Befüllung mit Wasser und Conditioner Bakterien und Schimmelpilze bilden. Entleeren Sie Ihr Wasserbett daher erst, wenn der Umzug direkt bevorsteht.

  

Wasserbett entleeren mit der Bohrmaschine

Prinzipiell spricht nichts dagegen, das Wasserbett mit einer Bohrmaschine zu entleeren. Diese Variante ist weitaus günstiger als eine große Vakuumpumpe. Dafür dauert es aber auch um einiges länger, bis die Wasserbettmatratzen vollständig geleert sind. Man bedenke, dass bei einem Umzug mit Dual Wasserbett beide Wasserkerne restlos zu entleeren sind. 

Zum Vergleich: Eine Vakuumpumpe benötigt bereits bis zu 10 Minuten, um nur eine Wassermatratze des Wasserbetts zu entleeren und vollständig leer zu pumpen.

Wird eine Bohrmaschine zum Wasserbett entleeren verwendet, ist es sinnvoll, einige Vorkehrungen zu treffen. Hierfür wird die Pumpe am besten auf einem Holzbrett verschraubt, damit diese festen Halt hat.

Bei weiteren Fragen beraten wir Sie gern!

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.