Fachberatung: 02871 - 236 86 10

Kann mein Wasserkern platzen?

Wasserbetten werden heutzutage aus dem Material Vinyl hergestellt. Das ist sehr robust und widerstandsfähig.

 

Ein kleines Loch im Wasserkern bedeutet nicht, dass Sie Ihre ganze Wohnung unter Wasser steht. Die Wassermatratze verliert in diesem Falle nur langsam Wasser, erst unter Druck kann etwas mehr austreten. Aber auch hier gibt es kein Grund zur Sorge. Die Wasserkerne liegen extra in einer Sicherheitswanne, die das Wasser auffängt. Die Wanne bedeckt die ganze Fläche und wird über den Schaumstoffrahmen gezogen. Dadurch entsteht auch die Wannenoptik und der Name „Sicherheitswanne“. Das Wasser landet nur in der Wanne und kann so nicht in die Bodenplatten, Sockel oder Bettrahmen einziehen.

 

Sollte trotz ausreichender Pflege doch mal ein Loch entstehen, kann es durch Haustiere oder Körpersalze entstanden sein. Im Lieferumfang eines Wasserbettes ist immer ein ReparaturSet enthalten, damit lässt sich der Kern schnell und unkompliziert reparieren.

 

 

Ein Wasserbett kann zwar platzen aber erst bei einem Gewicht am 19 Tonnen. Das heißt sie können ca. 25 erwachsene Personen auf ihrem Bett platzieren und es passiert nichts.

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel