Das richtige Raumklima

Sehr wichtig ist das Klima des Raumes, in dem das Kind schläft. Für ein optimales Raumklima sind folgende Faktoren wichtig: Die Zimmertemperatur sollte zum Schlafen zwischen 16 und 18 Grad liegen. Die Luftfeuchtigkeit sollte 60 Prozent nicht überschreiten, zu niedrige Luftfeuchtigkeit trocknen allerdings die Schleimhäute aus und Erkältungen werden begünstigt. Zudem kann die Luft dann auch nicht so viel Feuchtigkeit aufnehmen. Selbstverständlich gehört auch 'frische Luft' zu einem guten Raumklima. Oft wird gerade der Luft weniger Beachtung geschenkt, Frische und gesunde Luft fördert nicht nur unser Leistungsfähigkeit und Konzentration, sonder trägt auch zu einem gemütlichen Raumklima bei.

Feuchtigkeit, die wir über Tag und in der Nacht abgeben, kondensiert an kalten Oberflächen z. B. Fester, Wänden oder Decken. Um Schimmelbildung zu verhindern, empfiehlt sich tägliches mehrmaliges Stoßlüften, gerade nach dem aufstehen, damit die Feuchtigkeit schnell verschwindet.

Durch die Heizung im Wasserbett und die glatte Oberfläche bietet das Wasserbett bei regelmäßiger Lüftung keinen Platz für Stockflecken.

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel