Fachberatung: 02871 - 236 86 10

Wasserbetten für Senioren

Gerade im Alter nimmt die Stärke der Knochen ab, oft ein Ergebnis des Mineralverlustes der Knochen (Osteoporose). Es treten häufiger Kreislaufstörungen auf. Zudem kommt, einige hatten schon einen Schlaganfall oder Herzinfarkt. Der geistige und körperliche Zustand verändert sich.

 

Das richtig warme Wasserbett gibt älteren Menschen den nötigen Halt, ermöglicht genügend Bewegungsfreiheit, stabilisiert die Blutzirkulation und stimuliert die Verdauungstätigkeit. Auch bei Verletzungen kann das Wasserbett vorbeugend wirken. Der Harntrakt entzündet sich weniger und die Nieren werden besser durchgespült, das alles nur dank der Wärme.

 

Ein weiterer Vorteil ist, dass bereits vorhandene Wunden schneller heilen können, da kein Druck auf ihnen lastet. Das Gewicht verteilt sich gleichmäßig auf dem Bett, so entstehen keine Druckstellen und das Wundlegen wird verhindert. Ganz normale Matratzen verhindern die Blutzirkulation, so kann das betroffene Gewebe nicht optimal heilen.

 

Das ständige wenden des Patienten oder Angehörigen wird verringert, da der Körper quasi auf dem Bett „schwimmt“ und so getragen wird. Dieses 'getragen werden' ist selbstverständlich auch willkommen bei orthopädischen Problemen, wie zum Beispiel nach Hüftoperationen oder bei Schmerzen durch Arthritis. Die Bewegung und Wärme in einem Wasserbett fördert die Entspannung und den Schlaf sowie eine gute Durchblutung. Ärztliche Untersuchungen haben ergeben, dass so gelagerte Patienten oft weniger Medikamente benötigen.

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel