Wasserbetten bei Allergien

Ein besonders wichtiger Aspekt beim Bettkauf, ist die Hygiene. Kaum ein Bett bietet diesen Vorteil. Besonders Allergiker wissen Wasserbetten zu schätzen, denn Milben können sich in der Wassermatratze durch den abgeschlossenen Kern nicht einnisten.

 

Die in herkömmlichen Matratzen lebenden Milben ernähren sich von abgestorbenen Hautzellen des Schlafenden. Diese wandern zusammen mit seinem Schweiß in das innere der Matratzen, wodurch die bekannte Hausstauballergie verursacht werden kann. Beim Wasserbett ist dies faktisch unmöglich. In einer herkömmlichen Matratze bilden sich ziemlich schnell ganze Kolonien von Milben, die sich mit den in der Matratze befindlichen Hautpartikeln und anderem organischen Material ernähren.

Der Überfluss an Nahrung und die feuchte Umgebung im Kern der Matratze, bilden die ideale Brutstätte für diese Parasiten und beschleunigen die Bildung von Pilzen und Bakterien. Es ist daher auch nicht erstaunlich, dass viele plötzlich allergisch auf ihre herkömmliche Schlafumgebung reagieren. Im Inneren der Matratze sammeln sich Salze aus der Transpiration. Mit einem Wasserbett vermeidet man diese Probleme. Wasserbetten lassen keinen Staub durch. Schmutz und Bakterien können sich somit nicht festsetzen. Ein Wasserbett kann dabei zusätzlich mit einem Vinylreiniger sauber gehalten werden. Der Überzug von Wasserbetten kann einfach gewaschen oder gereinigt werden. Ein Wasserbett ist demzufolge ein perfekt hygienisches Schlafsystem.

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.