Der Bandscheibenvorfall

Wenn sich die Bandscheiben durch eine falsche Schlafunterlage während der Nacht nicht ausreichend mit Nährstoffen versorgen können, verlieren sie mit der Zeit ihre Elastizität. Bei einer großen Belastung oder einer ungeschickten Bewegung, kann es zu einer starken Quetschung der Bandscheiben kommen. Dabei reißt die äußere Hülle der Bandscheiben und die gallertartige Puffermasse, der Kern, tritt aus und kann auf die Nerven drücken. Der Bandscheibenvorfall ist das Ende eines Alterungsprozesses, der durch ein Wasserbett verhindert werden kann. Er tritt meist im mittleren Alter zwischen 30 und 50 Jahren auf selten auch bei Kindern oder älteren Menschen. Dabei ist aber festzuhalten, dass ein Wasserbett, bei schon vorhandenen Rückenproblemen nicht unbedingt eine vollständige Heilung herbeiführen kann, jedoch eine Linderung der Probleme und eine Erleichterung Schmerzen bewirken kann. Eine rechtzeitige Vorsorge, durch eine gewissenhafte Wahl der Schlafunterlage, ist deshalb sehr empfehlenswert.

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel